Ein vielseitiger Winter in Herscheid

Das Wetter ist eine Wundertüte. Man weiß nie, was in den nächsten Tagen und Wochen kommen wird. Ob es noch einmal einen Wintereinbruch gibt, bleibt abzuwarten.

Herscheid Winter 2018 1

Das Jahr 2018 begann in Herscheid grün. Nichts erinnerte mehr an den schneereichen Winter zum Ende des Jahres 2017. Sollte es das schon gewesen sein? Nein! Mitte Januar kehrte der Winter zurück und verwandelte die Ebbegemeinde erneut in ein Winterwunderland. Besonders Richtung Rärin zeigte sich eine wundervolle Winterlandschaft, wie man sie für gewöhnlich im Hochsauerland vorfindet. Tief verschneite Wälder säumten die Straße.

Herscheid Winter 2018 10

Gegen Abend riss die Wolkendecke auf: Herscheid zeigte sich plötzlich von einer bunten Seite. Die oberen Wolkenschichten wurden von der Sonne angestrahlt. Es entstand der Eindruck, als wenn der Himmel brennen würde. Ein Naturschauspiel, das man nur sehr selten zu sehen bekommt.

Herscheid Winter 2018 3

 

Herscheid Winter 2018 2

Zwischenzeitlich sorgten ansteigende Temperaturen und Regen dafür, dass die Schneedecke schrumpfte. Nur auf der Nordhelle blieb es weiter winterlich. Der Ansturm vieler Winterausflügler war recht groß.

Herscheid Winter 2018 5

Weniger Tage später folgte Schmuddelwetter und der Wintertraum war vorbei. Doch dann kam Anfang Februar ein weiterer Wintereinbruch und schon zeigte sich die Ebbegemeinde erneut winterlich. Zur Freude aller kam sogar tagsüber die Sinne hervor – ein Wetter wie aus dem Bilderbuch.

Herscheid Winter 2018 8

 

Herscheid Winter 2018 9

In den Abendstunden tauchte die untergehende Sonne die Landschaft in warmes Licht. Zwischen Ober- und Nieder-Holte verschwand die seit langer Zeit vermisste gelbe Scheibe langsam hinter den Bergen. Ein Wintertag kann nicht schöner enden.

Herscheid Winter 2018 7

 

Herscheid Winter 2018 6

Im weiteren Verlauf sank die Temperatur immer weiter ab, so dass auch tagsüber eisige Kälte vorherrschte, nachts sogar zweistellige Minuswerte. Die Sonne sorgte wenigstens für etwas Wärme, die von morgens bis abends vom nahezu wolkenlosen Himmel schien. Für die Jahreszeit normal, aber aufgrund des Winterwetters noch etwas zu früh für den Zug der Kraniche Richtung Norden. Vielleicht wussten sie zu dieser Zeit schon, dass der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Herscheid Winter 2018 4

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Ein bunter Frühling in Herscheid

Herscheid Frühling 2018 3

Der Frühling ist da. Aber anders als für die Jahreszeit erwartet. Der kalendarische Beginn des Frühlings am 20. März zeigte sich von einer sonnigen Seite. Schnee war nur noch an Stellen zu finden, an denen für gewöhnlich keine Sonne scheint. Die Märzenbecher im Herveler Bruch reckten ihre Köpfe in die Luft.

Herscheid Frühling 2018 11

Doch dann der Schock. Nur 2 Tage später schlug der Winter erneut zu. Die Landschaft wurde noch einmal weiß. Von langer Dauer war dieses winterliche Intermezzo jedoch nicht. Die Sonne kam zurück. Auf der Nordhelle fingen die Bäume an zu weinen, die bis zuletzt Schnee auf den Zweigen trugen. Dampf kletterte an den Stämmen empor. 

Herscheid Frühling 2018 1

Die Osterfeiertage waren weniger frühlingshaft. Doch dann besserte sich langsam das Wetter, auch wenn die Sonne sich schwer tat und der Regen sich zwischendurch ausbreitete. Die Bäume fingen an zu blühen. Mitte April standen die Zeichen mehr auf Sommer als auf Frühling. Die Temperaturen stiegen von Tag zu Tag an. Sogar die 30-Grad-Marke wurde teilweise erreicht. Innerhalb nur weniger Tage wurde Herscheid grün. Die Ebbegemeinde erwachte aus dem Winterschlaf. Der Winter hielt sich dieses Jahr etwas hartnäckig, aber am Ende sollte doch noch alles gut werden.

Herscheid Frühling 2018 8

Reges Treiben herrschte in Herscheid. Die letzten Hinterlassenschaften des Winters wurden beseitigt. In den Gärten folgte der Sträucherschnitt. Die Grüncontainer konnten nicht so schnell geleert werden, wie sie gefüllt wurden. Bunte Frühlingsblumen wurden liebevoll auf den Beeten platziert und die Gartenmöbel aus dem Keller oder aus dem Gartenhäuschen geholt. Der Duft vin Bratwürsten und Steaks lag in der Luft. Die Grillsaison wurde eröffnet. Vor der Eisdiele Fatorell bildete sich eine Menschenschlange, die an manchen warmen Tagen bis auf die Straße reichte. Endlich wieder eine kühle Erfrischung bei den für die Jahreszeit unüblichen Temperaturen genießen. Es fehlte nur noch eins: eine Erfrischung im Herscheider Freibad. Hier muss man sich noch etwas gedulden.

Herscheid Frühling 2018 2

Was am 10. April folgte, damit rechnete niemand. Gewitter sind nicht gerade ungewöhnlich im Frühling. Doch an diesem Tag sollte jeder eines Besseren belehrt werden. Bereits in den frühen Abendstunden begann ein leichtes Grummeln in der Luft. Mal mehr, mal weniger. Doch dann wurde der Himmel dunkel. Ein leichtes Aufhellen konnte man wahrnehmen. Gegen 20 Uhr war es dann soweit. Das Gewitter zog auf und auf manch einen machte es den Eindruck, als wenn die Welt unterginge. Begleitet mit Starkregen und Wind zuckten Blitze nahezu im Sekundentakt am Himmel. Es wollte einfach nicht aufhören. Zwischenzeitlich ertönte ein lauter Knall. Nach 2 Stunden war der ganze Spuk vorbei. Wie durch ein Wunder zeigten sich kaum Schäden in Herscheid. Die Ebbegemeinde ist noch mal glimpflich davon gekommen. Nach diesem Wetterereignis, dass sich aufgrund des Klimanwandels immer mehr verstärkt und unwetterartig ausfällt, folgte wieder Sonnenschein.

Herscheid Frühling 2018 9

Auf den Dorfwiesen nistete sich ein Wildenten-Pärchen am Teich ein. In der warmen Frühlingssonne hielt es einen Mittagsschlaf und ließ sich dabei nicht stören. Der Wildentenerpel zog nur kurz aus Neugier seinen Kopf aus den Federn. Kurz umgesehen, was in der Umgebung los ist, und dann wieder zurück in die kuschelig warmen Federn. Vielleicht gibt es bald Nachwuchs und man kann das Heranwachsen der Küken beobachten. Eins ist jedoch sicher: Das Wildenten-Pärchen fühlt sich in der Ebbegemeinde wohl.

Herscheid Frühling 2018 5

Herscheid Frühling 2018 4

Rund um den Spieker und die Apostelkirche zeigten sich die Bäume in einem zarten Grün, durch die die Sonne schien. Ein leises Plaudern ließ erahnen, dass auf der Bank vor dem Hauseingang das Wetter mit Freunden, Bekannten oder Nachbarn genossen wird.

Herscheid Frühling 2018 10

Herscheid Frühling 2018 6

In der näheren Umgebung konnte man Motorengeräusche hören. Der Rasen wurde in manchen Gärten gestutzt. Die Vögel sangen von morgens bis abends, sogar noch bis in die Nachtstunden. Für die gute Landluft sorgten die Landwirte, die ihre Felder mit Gülle bedeckten.

Herscheid Frühling 2018 7

Ja, der Frühling ist nun endlich da mit allem, was dazu gehört. Sonne, grüne Landschaften und gute Laune. Die Winterjacke kann getrost im Schrank verschwinden. Nun ist leichte Sommerbekleidung gefragt. Wie der weitere Verlauf sein wird, das wird sich zeigen. Zwischenzeitlicher Regen ist erwünscht und trägt dazu bei, dass die Pflanzen sich weiter entwickeln können.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Vier-Täler-Stadt Plettenberg zeigt sich farbenfroh

Frühling in der Vier-Täler-Stadt Plettenberg. Das lange Warten hat ein Ende. Explosionsartig fingen die Bäume an grün zu werden. Ein kleiner Rundgang zeigt, wie frühlingshaft es derzeit in Plettenberg aussieht.

Plettenberg Frühling 2018 1

Am Hestenberg auf dem neuen Rundweg konnte man in den vergangenen Tagen bei Sonnenschein einen ausgedehnten Spaziergang vorbei am Eiskeller und am Springbrunnen machen. Auf dem Weg dorthin genießt man einen atemberaubenden Blick zwischen den Bäumen auf die Vier-Täler-Stadt. Je höher man kommt, umso weniger ist der Lärm des fließenden Verkehrs zu hören. Vögel zwitschern hoch oben in den Bäumen und das Wasser am Springbrunnen plätschert leise vor sich hin.

Plettenberg Frühling 2018 2

Plettenberg Frühling 2018 3

In Selscheid bietet sich ein wundervoller Blick auf die Berge rund um Plettenberg. Zartes Grün der Laubbäume wechselt sich mit dunkleren Farbtönen der Nadelbäume ab. Die Wolken gleiten langsam über das Land. Ein warmer Wind weht einem um die Nase und den Frühling kann man riechen. Hier sorgen die Landwirte teilweise dafür, dass richtig gute Landluft aufkommt.

Plettenberg Frühling 2018 4

Das kleine Dörfchen Elhausen direkt an der Lenne zeigt sich idyllisch mit seinen kleinen Häusern. Die Grundstücke wurden von den winterlichen Resten befreit. Vor dem Haus eine Bank aufgestellt, um darauf sitzend den Tag am leise fließenden Fluss ausklingen zu lassen.

Plettenberg Frühling 2018 5

In Ohle stehen prachtvoll blühende Bäume. Bienen sind fleißig bei der Arbeit und summen von Blüte zu Blüte. Jede möchte den besten Blütenpollen ergattern, die später zu Honig verarbeitet werden.

Plettenberg Frühling 2018 6

Rund um die Fischbauchbrücke genießen Spaziergänger die ersten warmen Frühlingstage in diesem Jahr. Aber nicht nur Mensch, sondern auch Tiere vergnügten sich dort. Kanadische Wildgänse und Wildenten gleiten sanft über die Lenne. Im dichten Gebüsch am Ufer werden bereits Brutstätten gebaut. Bald wird es Nachwuchs geben. Die Hunde würden am liebsten ins Wasser springen, doch die Temperaturen sind noch zu niedrig. So bleibt es beim ausgelassenen Toben mit Herrchen oder Frauchen auf der Wiese.

Plettenberg Frühling 2018 7

Am Gringel präsentiert sich ein wunderschönes Motiv. Ein altes Fachwerkhaus direkt an der Lenne. Hier konnte man am Tag der Aufnahme beobachten, wie Blütenstaub oben in den Wäldern vom Wind aufgewirbelt wurde und ins Tal wehte.

Plettenberg Frühling 2018 8

Die Lennepromenade wird nun wieder öfter besucht. Sonnenhungrige genießen die Mittagspause auf der Treppe. Radfahrer machen Rast auf einer der Bänke entlang der Lenne. Die Bewohner des Seniorenheimes gehen spazieren und unterhalten sich über vergangene Zeiten. Die Wasserfontäne sorgt für Sommergefühle und an der Lennebrücke stehen prächtig blühende Tulpen.

Plettenberg Frühling 2018 9

Plettenberg Frühling 2018 10

Ebenfalls frühlingshaft zeigt sich die Böhler Kirche im Zentrum der Stadt.

Plettenberg Frühling 2018 11

Großer Beliebtheit erfreut sich die Oestertalsperre. Zu vorgerückter Stunde glitzert das Wasser in der untergehenden Sonne.

Plettenberg Frühling 2018 12

Der Frühling ist nun endlich angekommen und jeder freut sich darüber. Aber anders als erwartet stiegen die Temperaturen bereits im April in den sommerlichen Bereich. Die Grillsaison konnte früher als geplant eröffnet werden. Ein aus dem Westen heranziehendes Gewitter beendete das fast heiße Wetter. Nun haben sich die Temperaturen der Jahreszeit entsprechend eingependelt. Sonne und Regen wechseln sich ab. Typisches Aprilwetter, wie man es gewohnt ist. Nach dem tagelangen Sommerwetter benötigt die Natur wieder Regen, damit alles weiter wachsen und gedeihen kann. Das zarte und junge Grün wird sich im Verlauf der nächsten Wochen abdunkeln und kräftiger werden. Derzeit blühen viele Obstbäume und somit könnte der Wonnemonat Mai sich wonnig entwickeln.

Wer dieses Jahr noch keine Gelegenheit hatte, seine Heimatstadt Plettenberg von der frühlingshaften Seite zu erleben, dem sei empfohlen dieses in nächster Zeit zu machen. Den einen oder anderen sonnigen Tag wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit geben.